Tipps & Tricks

Frische Lebensmittel auf Tour - Ortlieb Rack-Pack

Essen auf Tour – ein großes Thema! Der Eine kocht nach Möglichkeit frisch, der Andere macht es sich leicht und nimmt Fertiggerichte mit – jeder nach seinem Geschmack.
Wir haben immer möglichst viele frische Zutaten dabei, zumindest für die ersten Tage. Aber gerade Obst und Gemüse wird in Packtaschen schnell zerdrückt oder in den Dosen, die extra mitgenommen werden müssen, matschig. Einiges muss im Sommer auch gekühlt werden. Wir haben schon lange die Kombination aus Ortlieb Rack-Pack L, einem Stück alter Isomatte und einer herkömmlichen Klappkiste in Gebrauch plus einem Baumwolltuch zur Kühlung.

So wird nichts zerdrückt oder matschig und selbst im warmen Sommer reicht die Kühlung für die meisten Lebensmittel aus – probiert es aus!

Ortlieb

 

KUKSA  - Gebrauch und Pflege Deiner KUKSA

Bei der Kuksa ist es wie bei einem Holzboot - vor dem ersten Gebrauch müssen beide "geteert" werden, damit sie beim Trocknen keine Risse bekommen.

Eine gute Kuksa - oder auch Kasa genannt - wird bei der Herstellung in Salzwasser gekocht, um dem Holz die Spanung zu nehmen - demzufolge schmeckt es aus der Kuksa erst Mal salzig. Du füllst die Kuksa mit heißem, aber NICHT kochendem Wasser - zwei Minuten stehen lassen und das Wasser wegschütten.

Dann ist Ruhe für mindestens zwei Stunden - besser für einen Tag.

.....dann geht es weiter

Tipps Kuksa1

in der Wartezeit - beim Feuchtwerden und Trocknen - öffnen sich die Holzfasern - grad richtig für den nächsten Schritt.

Du kochst Dir einen starken Filterkaffee - das ist unser "Teer" und ist nicht zum Trinken - aus dem Filter nimmst Du einen Esslöffel mit  Kaffeesatz so heiss wie möglich und reibst diesen fest mit dem Daumen auf die Innenseite der Kuksa, so lange bis er trocken (ca. 3 - 5 min) ist. Ich lasse den Kaffeesatz immer etwas antrocknen und spüle dann die Kuksa mit handwarmen Wasser aus.

So bekommt Deine Kuksa eine wasserabweisende Fettschicht und wird nahezu geschmacksneutral.

und los geht's

Tipps Kuksa1

Jetzt kannst Du nach Herzenslust aus Deiner Kuksa trinken....und um den verbleibenden etwas holzigen oder salzigen Beigeschmack schneller zu verringern, kannst Du eine KLEINE Menge von Deinem Lieblingsschnaps hinein geben und die Kuksa damit ausspülen. Bei einer größeren Menge durchdringt der Schnaps die Holzfasern und die Kuksa kann beim Trocknen rissig werden - also lieber einen Schluck direkt aus der Pulle....:-)

Nun solltest Du die Kuksa täglich benutzen - mindestens einen Monat lang - damit sich eine ordentliche Schutzschicht bildet. Und daran denken: NIE NIE NIEMALS mit Spülmitttel reinigen - denn die Hygenie und Haltbarkeit beruht darauf, dass Du die Kuksa nicht abwäscht.

Die Kuksa ist ein Naturprodukt - die Beschafffenheit ist nicht homogen - und das Verhalten bei Nutzung unterliegt  nicht unserem Einfluss - wir übernehmen für diese Produkte keine Gewährleistung

Zahlung & Versand

PayPal
Mastercard
Visa
amex
Vorkasse
Sepa-Lastschrift
DHL
GLS
SSL