Pflegeanleitung für die SILKY Gomboy

14.10.2021 15:13

Besonderes Werkzeug braucht eine andere Pflege - bitte durchlesen, dann macht das Sägen mit Deiner SILKY Gomboy auch Spaß:

Das Blatt musst Du regelmäßig von Harz und Pflanzensaft befreien - also sauber halten. Ein geeignetes Reinigungsmittel ist Ballistol oder WD 40. - Die Zahnung der meisten "japanischen" Sägen ist NICHT geschränkt. Dies ist ein Merkmal für besonders hohe Qualität. Die hohe Schnittleistung entsteht vor allem durch die geschliffenen Zähne. Damit die Säge nicht klemmt, wird bei den nicht geschränkten Sägen der Rücken dünngeschliffen. Verharzt das Blatt ist dies nicht mehr dünn und klemmt - also säubern!!

NUR AUF ZUG ARBEITEN: Die Zahnung der japanischen Sägen arbeitet ausschließlich auf Zug. Nach jedem Zug das Blatt OHNE DRUCK wieder vorschieben. Dies funktioniert nur gut, wenn das Blatt harzfrei  ist und nicht klemmt. Achtung Bruchgefahr: Wird eine klemmende Säge mit großer Kraft vorgeschoben, kann dies zum Bruch des Sägeblattes führen! Dies ist übrigens fast die einzige Möglichkeit die ansonsten extra zähharten Blätter "japanischer" Sägen zu zerstören.

Es hört sich kompliziert an, macht aber in der Praxis unter Beachtung dieser einfachen Grundprinzipien Spaß mit diesem Teil zu arbeiten. Ich habe einiges durchgetestet: bekannte Allroundsägen, Gartenklappsägen, Obstbaumsägen -für unterwegs kommt für mich nur noch eine "japanische" GOMBOY Säge in Frage.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zahlung & Versand

PayPal
Mastercard
Visa
amex
Vorkasse
Sepa-Lastschrift
DHL
GLS
SSL